Stärken des Schienengüterverkehrs in der Corona-Krise nutzen – Timeline

Der Schienengüterverkehr hat auch in der Pandemie als Ergebnis systembedingter Vorteile und verantwortungsbewussten Managements seine Leistungsfähigkeit unter Beweis gestellt. Der Rückgang der Ladungsmenge infolge sinkender Industrieproduktion und unterbrochener Logistikketten sowie eine aggressive Preispolitik im Straßengüterverkehr samt sinkender Dieselpreise haben nun zu Verkehrsverlagerungen auf die Straße geführt. Was die Wettbewerbsbahnen unternehmen und was die Politik nun tun muss, wenn sie ihre verkehrspolitischen Ziele nicht gefährden will, lesen Sie hier.

Verfassungswidriges Klimaschutzgesetz – Vorschläge zur Nachbesserung

Das (im Dezember 2019 beschlossene) Klimaschutzgesetz des Bundes verletzt die Grundrechte junger Menschen, weil es nicht sicher genug einen unkontrollierten Klimawandel nach 2030 vermeidet. Die Güterbahnen legen Vorschläge zu der vom Bundesverfassungsgericht verlangten Nachbesserung vor. Im besonders problematischen Güterverkehr muss die Schiene jetzt Priorität bekommen. Mehr lesen Sie hier.

Wahljahr 2021: Erfüllen Wahlprogramme die Kernforderungen der Eisenbahnen?

Das Superwahljahr 2021 findet mit der Bundestagswahl am 26. September 2021 seinen Höhepunkt. Die Programme der großen Parteien beleuchten wir mit Blick auf die Verkehrspolitik.

Die Forderung des NEE dazu ist klar: Der Schiene jetzt Priorität geben! Unter diesem Motto haben die acht Eisenbahnverbände, darunter auch das NEE, ihre drei Kernforderungen an die Politik präsentiert. Wir meinen, dass die nächste Regierung vor allem bei der Umsetzung vieler unstrittiger Ideen und Pläne Tempo machen und darüber hinaus auch eine Bahnreform II auf den Weg bringen muss.

Unsere Stellungnahmen und alle Infos zu den Kernforderungen lesen Sie hier.

Netzwerk Europäischer Eisenbahnen e.V.

Die Güterbahnen wickeln über die Hälfte des Schienengüterverkehrs in Deutschland ab. 2018 waren das 136 Milliarden Tonnenkilometer (lt. Destatis). Wir wollen, dass es mehr werden: Als Netzwerk Europäischer Eisenbahnen vertreten wir die Güterbahnen als ein Zusammenschluss von über 80 Mitgliedern. Zu unseren Mitgliedern zählen viele Eisenbahn­verkehrs­unternehmen und Unternehmen aus deren Umfeld. Fairer Wettbewerb auf der Schiene ist unser Hauptanliegen.

weiterlesen

Mehr Schiene für die junge Generation – und nicht nur für die! - Vorschläge zur Nachbesserung des Klimaschutzgesetzes

03.05.2021 - Presseinformation NEE zu zusätzliche Maßnahmen, mit denen die Klimaschutz-Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts im Güterverkehr umgesetzt werden kann

mehr

Mehr Schiene für die junge Generation – und nicht nur für die!

02.05.2021 - Zusätzliche Maßnahmen, mit denen die Klimaschutz-Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts im Güterverkehr umgesetzt werden kann

mehr

DARP – Enttäuschung mit Ansage für die Eisenbahnen

27.04.2021 - Im Bundeskabinett wurde heute der „Deutsche Aufbau- und Resilienzplan“ (DARP) beschlossen. Die Bundesregierung trägt damit der EU vor, wofür sie 25 Milliarden Euro aus Gemeinschaftsmitteln einsetzen möchte, um die Pandemiefolgen zu mildern sowie Klimaschutz und Digitalisierung voranzubringen.

mehr

Stellungnahmen zu den Wahlprogrammen und die drei Kernforderungen an die neue Regierung aus Sicht der Güterbahnen

26.04.2021 - Das Superwahljahr 2021 findet mit der Bundestagswahl am 26. September 2021 seinem Höhepunkt. Die Programme der großen Parteien beleuchten wir mit Blick auf die Verkehrspolitik. Die Forderung des NEE dazu ist klar: Der Schiene jetzt Priorität geben! Unter diesem Motto haben die acht Eisenbahnverbände, darunter auch das NEE, ihre drei Kernforderungen an die Politik präsentiert. Wir meinen, dass die nächste Regierung vor allem bei der Umsetzung vieler unstrittiger Ideen und Pläne Tempo machen muss und darüber hinaus auch eine Bahnreform II auf den Weg bringen muss..

mehr