Stärken des Schienengüterverkehrs in der Corona-Krise nutzen - Dossier

Der Schienengüterverkehr hat auch in der Pandemie als Ergebnis systembedingter Vorteile und verantwortungsbewussten Managements seine Leistungsfähigkeit unter Beweis gestellt. Der Rückgang der Ladungsmenge infolge sinkender Industrieproduktion und unterbrochener Logistikketten sowie eine aggressive Preispolitik im Straßengüterverkehr samt sinkender Dieselpreise haben nun zu Verkehrsverlagerungen auf die Straße geführt. Was die Wettbewerbsbahnen unternehmen und was die Politik nun tun muss, wenn sie ihre verkehrspolitischen Ziele nicht gefährden will, lesen Sie hier.

Masterplan Schienenverkehr - ein guter Schritt zur Stärkung der Schiene

Beim Schienengipfel am 30. Juni 2020 hat das BMVI mit Vertretern des Schienensektors den Masterplan Schiene der Öffentlichkeit vorgestellt. Besonders wertvoll ist für die Wettbewerbsbahnen das Bekenntnis der Regierung und der ganzen Branche, bis 2030 den Marktanteil der Schiene im Güterverkehr bis 2030 auf mindestens 25 Prozent zu steigern. Die Umsetzung der vorgesehen Maßnahmen muss sofort angegangen werden. Zwei wichtige „Gebote“ zur Stärkung der Schiene fehlen allerdings im Masterplan…

Die Pressemitteilung des NEE, den Masterplan Schiene und den Schienenpakt des Zukunftsbündnisses finden Sie hier.

Pressetermin zum Verkehrshaushalt vor der IGE-Aktionslok im Nürnberger Hafen

Anlässlich der heutigen Debatte des Verkehrshaushalts im Bundestag bekräftigt der Güterbahnenverband Netzwerk Europäischer Eisenbahnen (NEE) e.V. seine Forderung nach einer Gleichbehandlung aller Eisenbahnen. Peter Westenberger, Geschäftsführer des Netzwerks Europäischer Eisenbahnen (NEE) e.V., und Armin Götz, CEO der IGE GmbH & Co KG, sprachen dazu heute vor der Aktionslok der IGE, die im Nürnberger Hafen Station machte.

mehr Infos

Netzwerk Europäischer Eisenbahnen e.V.

Wettbewerbsbahnen wickeln über die Hälfte des Schienengüterverkehrs in Deutschland ab. 2018 waren das 136 Milliarden Tonnenkilometer (lt. Destatis). Wir wollen, dass es mehr werden: Als Netzwerk Europäischer Eisenbahnen sind wir der Zusammenschluss von 70 Mitgliedern, zu denen Eisenbahn­verkehrs­unternehmen und Unternehmen aus deren Umfeld gehören. Fairer Wettbewerb auf der Schiene ist unser Hauptanliegen.

weiterlesen

Bisher nur Flickwerk: Die Novelle zum Eisenbahnregulierungsgesetz muss die Wettbewerbsfähigkeit des Schienenverkehrs verbessern

25.01.2021 - Berlin, 25. Januar 2021: Das Netzwerk Europäischer Eisenbahnen (NEE) e.V. zeigt sich unzufrieden mit dem Kabinettsbeschluss zur ERegG-Novelle. Das bisherige Eisenbahnregulierungsgesetz sei in sich schon so dysfunktional, dass nur eine grundlegende Neugestaltung dem politischen Anspruch der Verkehrs-verlagerung auf die Schiene gerecht werden kann. Der Entwurf lasse alle wichtigen Stellschrauben außen vor, mit denen das natürliche Monopol der Schieneninfrastruktur effizienter gemacht werden könnte. Das NEE wünscht sich nun, dass Parlament und Bundesrat die Impulse der Güterbahnen aufgreifen.

mehr

Stellungnahme des NEE zum Gesetzentwurf zur Weiterentwicklung des Eisenbahnregulierungsrechts

23.01.2021 - Gemessen an den Zielen des Koalitionsvertrages und des „Masterplan Schienenverkehr“ ist das Netzwerk Europäischer Eisenbahnen (NEE) e.V. insgesamt enttäuscht darüber, dass der vorgelegte Vorschlag viele intramodale Handlungsfelder zur Stärkung einer leistungs- und wettbewerbsorientierten Marktorganisation ausspart. Der Weg, über viele Detailregelungen und wachsende Behördenstrukturen statt einer gesunden Gestaltung der Eisenbahnmärkte und eine effiziente Organisation der natürlichen Infrastrukturmonopole das Wachstum des Schienenverkehrs zu fördern, halten wir allenfalls für eine „zweitbeste“ Option. Das NEE fordert daher das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur auf, den Entwurf dahingehend zu überarbeiten, dass Regelungen zu verschiedenen Themenfeldern in einen Folgeentwurf aufgenommen werden.

mehr

Der Schiene jetzt Priorität geben! Die drei Kernforderungen der acht Bahnverbände zur Bundestagswahl

21.01.2021 - Die acht Bahnverbände Allianz pro Schiene, BAG SPNV, Mofair, NEE, VCD, Verband der Bahnindustrie, VDV und VPI haben zu Beginn des Wahljahrs 2021 ihre drei wichtigsten Forderungen an die Politik präsentiert. Die nächste Bundesregierung muss die Infrastruktur für den Deutschlandtakt ausbauen, die Digitalisierung der Schiene vorantreiben und die Verkehrswende forcieren, heißt es in einem gemeinsamen Papier der Verbände zur Bundestagswahl.

mehr

Schreiben des NEE zum eisenbahnpolitischen Papier der Bundestagsfraktion von Bündnis 90/Die GRÜNEN vom 06. Januar 2021

07.01.2021 - Das NEE setzt sich im Schreiben an die Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die GRÜNEN mit dem aktuellem eisenbahnpolitischen Papier "Einfach Bahnfahren" auseinander, in dem die Überprüfung und Neuordnung der Aufgaben im Eisenbahnverkehr gefordert wird. Das NEE befürwortet den Vorstoß der Grünen und regt darüber hinaus weitere Maßnahmen an.

mehr