Klimaschutzgesetz: Viel mehr Güter auf die Schiene? So kann es gehen!

Eine KCW-Studie benennt effiziente Projekte zur Beseitigung von Flaschenhälsen im Schienennetz. Zur Meldung

Bis 2035 können Verkehrsleistung der Schiene und Marktanteil etwa verdoppelt werden: Die "Studie 35" des NEE

KCW-Studie: Ohne Verlagerung von Transporten auf die Schiene sind die Klimaziele 2030 nicht zu erreichen. Zur Meldung

Kommentar des NEE zu den Beschlüssen des Klimakabinetts.

Stärken des Schienengüterverkehrs in der Corona-Krise nutzen - Dossier

Der Schienengüterverkehr hat auch in der Pandemie als Ergebnis systembedingter Vorteile und verantwortungsbewussten Managements seine Leistungsfähigkeit unter Beweis gestellt. Der Rückgang der Ladungsmenge infolge sinkender Industrieproduktion und unterbrochener Logistikketten sowie eine aggressive Preispolitik im Straßengüterverkehr samt sinkender Dieselpreise haben nun zu Verkehrsverlagerungen auf die Straße geführt. Was die Wettbewerbsbahnen unternehmen und was die Politik nun tun muss, wenn sie ihre verkehrspolitischen Ziele nicht gefährden will, lesen Sie hier.

Wettbewerber kommen voran, auch wenn der Wettbewerb nicht voran kommt

Die Wettbewerbsbahnen zur Deutschen Bahn AG sind im 25. Jahr nach der Öffnung des Marktes weiter auf Erfolgskurs. Anlässlich der Vorstellung des 6. „Wettbewerber-Reports Eisenbahnen“ wurde bekannt, dass 2018 erstmals die „bunten Bahnen" mehr als 50 % des deutschen Schienengüterverkehrs gefahren haben. Und dies trotz zahlreicher Verzerrungen des Wettbewerbs, die zu Lasten der Schiene, aber auch innerhalb des Schienensektors fortbestehen.

Zum Wettbewerber-Report

Netzwerk Europäischer Eisenbahnen e.V.

Wettbewerbsbahnen wickeln über die Hälfte des Schienengüterverkehrs in Deutschland ab. 2018 waren das 136 Milliarden Tonnenkilometer (lt. Destatis). Wir wollen, dass es mehr werden: Als Netzwerk Europäischer Eisenbahnen sind wir der Zusammenschluss von 70 Mitgliedern, zu denen Eisenbahn­verkehrs­unternehmen und Unternehmen aus deren Umfeld gehören. Fairer Wettbewerb auf der Schiene ist unser Hauptanliegen.

weiterlesen

Zwei weitere Chancen für mehr Güter auf der Schiene vergeben - Wettbewerbsbahnen mahnen verkehrsmittelübergreifendes Konzept an

05.06.2020 - Das Netzwerk Europäischer Eisenbahnen kritisiert die heute vom Bundesrat kommentarlos beschlosene Mautbefreiung für gasbetriebene Lkw, das Fehlen einer verkehrsmittelübergreifenden Konzeption des Bundes und die notorische Geringschätzung des Potenzials der klimafreundlichen Schiene.

mehr

Bundesrat muss verkehrs- und umweltpolitisch verfehlte weitere Maut-Befreiung von gasbetriebenen Lkw stoppen

03.06.2020 - Die Eisenbahnverbände Allianz pro Schiene, NEE, VDV und VPI haben an den Bundesrat appelliert, die vom Bundestag beschlossene Verlängerung der Mautbefreiung von gasbetriebenen Lkw zu stoppen und den Vermittlungsausschuss anzurufen. Die Verbände warnen davor, mit Hilfe von mehr als 800 Millionen Euro öffentlicher Gelder eine verkehrs- und umweltpolitisch kontraproduktive Maßnahme zu finanzieren.

mehr

Mehr Schiene statt mehr Straße – Güterbahnen fordern Konzentration des Konjunkturpakets auf Investitionen in Automatisierung und Energieeinsparung

01.06.2020 - Mit zusammen 2,2 Milliarden Euro soll der Bund 2020 bis 2022 konjunkturelle Impulse durch Investitionen in die Modernisierung sowie kostensenkende und klimafreundliche Energieeinsparungen im Schienengüterverkehr geben. Eine Vorschlagsliste mit 27 Maßnahmen hat das Netzwerk Europäischer Eisenbahnen der Kanzlerin und den zuständigen Ministerien am Freitag übermittelt.

mehr

Corona-Folgen im Schienenverkehr: Bundesregierung auf einem Auge blind

28.05.2020 - mofair und NEE, die Verbände der Wettbewerbsbahnen im Schienenverkehr, kritisieren die Zustimmung des Bundestags-Haushaltsausschusses vom gestrigen Abend für die als „Rettung“ titulierte weitere Subventionierung der Deutschen Bahn AG scharf.

mehr