Bahnreform darf keine Hängepartie werden - Statement des NEE vom 05.11.2021

05.11.2021

Zur Diskussion um eine mögliche Bahnreform kommentiert Peter Westenberger, Geschäftsführer des Netzwerks Europäischer Eisenbahnen:

„Aus Sicht der Wettbewerber der DB im Güterverkehr ist eine Bahnreform II unverzichtbar. Die Verweigerung der Diskussion durch die Sozialdemokrat:innen sorgt lediglich dafür, dass der unbefriedigende Status Quo erhalten bleibt – Fortschritt geht anders. Anhaltend miserable Qualität für alle Kund:innen des Unternehmens, steigende Verschuldung und immer wieder verfehlte wirtschaftliche Ziele sprechen eindeutig dafür, den Patienten DB zu untersuchen und zu kurieren. Die Bahnreform II darf keine Hängepartie werden, wie es bei der Wahlrechtsreform geschah.“