News

Corona-Hilfen für die Eisenbahnen: Kann die EU-Kommission die Ungleichbehandlung von DB AG und Wettbewerbern verhindern?

20.11.2020 - Berlin, 20. November 2020: Die EU-Kommission stimmt der Eigenkapitalspritze für die Deutsche Bahn AG in der geplanten Form wohl nicht zu. Nun erwarten die Schienenverbände Netzwerk Europäischer Eisenbahnen (NEE) e.V. und mofair e.V. eine faire Gestaltung von Corona-Hilfen für alle Eisenbahnunternehmen.

mehr

Zwanzig Jahre erfolgreich für fairen Wettbewerb, Kundenorientierung und Klimaschutz – Das Netzwerk Europäischer Eisenbahnen (NEE) e.V. feiert Geburtstag!

30.10.2020 - Am 2. November 2020 begeht das Netzwerk Europäischer Eisenbahnen seinen 20. Geburtstag. Die ursprünglich geplante Jubiläumsveranstaltung mit politischer Diskussion wurde pandemiebedingt in den nächsten Sommer verschoben. Nichtsdestotrotz ist die stetig wachsende Zahl von Mitgliedern und Marktanteilen ein großer Grund zur Freude.

mehr


Systemrelevanz des Schienengüterverkehrs Realität für die Wirtschaft – Floskel im Ministerium

29.10.2020 - Obwohl der gesamte Schienengüterverkehr in der ersten Welle der Corona-Pandemie die Versorgungssicherheit von Bürgern und Wirtschaft auf höchstem Qualitätsniveau gesichert hat und dies auch in der jetzigen Situation erneut unter Beweis stellt, werden die nicht dem Bund gehörenden Güterbahnen von der Regierung weiterhin vernachlässigt.

mehr

Verkehrsverlagerung muss am Lkw-Trailer ansetzen: Studie der TU-Berlin stellt gravierende CO2-Reduktionen in Aussicht

21.10.2020 - Jährlich bis zu 16 Millionen Tonnen CO2 oder rund ein Drittel der gesamten Treibhausgasemissionen des Straßengüterverkehrs in Deutschland könnten durch eine Kombination aus neuen Eisenbahnwagen, zusätzlichen Terminalstandorten, obligatorischer Kranbarkeit der Trailer und angepassten Rahmenbedingungen eingespart werden, sind das Netzwerk Europäischer Eisenbahnen (NEE) und der Verband der Güterwagenhalter in Deutschland (VPI) überzeugt. Die beiden Branchenverbände stellten heute eine entsprechende Studie der TU Berlin vor.

mehr


Ein echter Protest-Zug durch Berlin: Güterbahnen wollen Verkehr von der Straße holen statt geschrumpft zu werden – Mit EU-Auflagen fairen Wettbewerb sichern

28.09.2020 - Mit der allerersten sowie besonders kraftvollen und weithin hörbaren Demonstration auf Schienen fordert das Netzwerk Europäischer Eisenbahnen (NEE) am heutigen Montag faire Wettbewerbsbedingungen und eine effiziente Unterstützung der klimafreundlichen Güterbahnen in der Corona-Krise und darüber hinaus ein. Ein knapp 400 Meter langer Güterlok-Protestzug startete um 11.20 Uhr am Rand der Hauptstadt zur Sonderfahrt „Hör das Signal, Berlin!“.

mehr

100.000 Kilowatt auf der Stadtbahn - Demonstration auf Schienen am kommenden Montag in Berlin

24.09.2020 - Die erste Demonstration auf Schienen: das Netzwerk Europäischer Eisenbahnen (NEE) zeigt am kommenden Montag in Berlin seine Power. Der Verband, der die nicht zum DB-Konzern gehörenden Güterbahnen vertritt, hat seine Mitglieder in und durch die Bundeshauptstadt eingeladen.

mehr


Sonderfahrt: Hör das Signal, Berlin!

19.09.2020 - Ein Meilenstein für die öffentliche Wahrnehmung der leistungsfähigen Güterbahnen im Netzwerk Europäischer Eisenbahnen (NEE) war am 28. September 2020 die Fahrt eines fast 400 Meter langen Zuges aus 21 modernen Lokomotiven durch die Hauptstadt. Mit Hilfe der Signalhörner sorgten die Lokführer an verschiedenen Stellen für große Aufmerksamkeit.

mehr

Europäische Klima- und Verkehrspolitik muss die Schiene in den Mittelpunkt stellen

19.09.2020 - Ohne mehr Schiene in den Transport- und Reiseketten der Zukunft sind die neuen Klimaminderungsziele der EU-Kommission nicht erreichbar. Die Güterbahnen halten eine Steigerung des Schienenanteils im europäischen Güterverkehr von derzeit 18 auf 30 Prozent bis 2030 für möglich. Es kommt aber darauf an, durch gezielte Förderung und Entlastung der klimafreundlichen Verkehrsmittel und das in der Schweiz bewährte Prinzip „Verkehr finanziert Verkehr“ das Ruder in der Klimapolitik herumzureißen.

mehr


Glückwunsch, Danke und Menetekel – Ceneri-Tunnel eröffnet

04.09.2020 - Mit der heutigen Eröffnung des rund 15 Kilometer langen Ceneri-Basistunnels in südlichen Kanton Tessin wird das Prinzip der „Flachbahn“ durchgängig zwischen den Nordseehäfen, Deutschland und Norditalien Realität. Deutschland muss den Ausbau vor allem der Rheintalbahn, aber auch die Kapazitäten auf den übrigen Zulaufstrecken (unter anderem der Gäubahn) sowie einen Ausbau der linksrheinischen Strecken, mit viel höheren Kapazitäten voran treiben.

mehr

Berlin: EVG-Vize „zu Gast bei Freunden“ unter freiem Himmel

01.09.2020 - Einigkeit in der Frage, dass die Regierung ihren vielen Versprechungen zur Stärkung des Schienengüterverkehrs noch viele Taten folgen lassen muss, Bruchlinien wenn es um die Fragen der

mehr


Schreiben des NEE an die EU-Kommission zur geplanten Eigenkapitalerhöhung der DB AG vom 18. August 2020

29.08.2020 - Das NEE kritisiert die Absicht der Bundesregierung und des Bundestages, der Deutschen Bahn AG noch in diesem Jahr bis zu fünf Milliarden Euro als Eigenkapitalzuführung zukommen zu lassen, weil dies den fairen Wettbewerb massiv weiter zu Gunsten der DB-Güterbahnen verzerren würde.

mehr

Der kleine BER des Südwestens - Zum dritten Jahrestag der Rastatt-Havarie: Schienenausbau zwischen Schweiz und Deutschland klafft immer weiter auseinander

10.08.2020 - Drei Jahre nach dem Einsturz an einer besonders neuralgischen Stelle hat der schon weit gediehene Eisenbahntunnel in der Rheinebene bei Rastatt das Zeug, zum kleinen BER des Südwestens zu werden.

mehr