News

Die Güterbahnen unterstützen „Netzwerk Zukunft Einzelwagenverkehr“

11.05.2021 - Verschiedene deutsche Schienengüterverkehrsunternehmen sowie Eisenbahnverbände wollen sich in einem Netzwerk zur Stärkung des Einzelwagenverkehrs zusammenschließen. Mit der neuen Kooperation soll das System des Einzelwagenverkehrs leistungsfähiger und attraktiver werden, um mehr Güter auf die Schiene zu verlagern.

mehr

Eisenbahnregulierungsgesetz: Erneut ärgerliches Zeitspiel bis kurz vor dem Abpfiff

07.05.2021 - Um Mitternacht hat die Regierungsmehrheit im Bundestag einer kleinen Novelle des Eisenbahnregulierungsgesetzes (ERegG) zugestimmt. Das BMVI spielte jahrelang auf Zeit, der Status Quo bleibt im Wesentlichen bestehen - und das nicht zum ersten Mal.

mehr


Mehr Schiene für die junge Generation – und nicht nur für die! - Vorschläge zur Nachbesserung des Klimaschutzgesetzes

03.05.2021 - Das Bundesverfassungsgericht hat auf die Beschwerde einer Reihe jüngerer Menschen hin dem Bundestag aufgegeben, das am 12. Dezember 2019 beschlossene Bundes-Klimaschutzgesetz (KSG) nachzubessern. Das Netzwerk Europäischer Eisenbahnen nimmt dies zum Anlass, Regierung und Parteien in einem Positionspapier Vorschläge zu unterbreiten, die teils auch noch in dieser Legislaturperiode auf den Weg gebracht werden können.

mehr

Mehr Schiene für die junge Generation – und nicht nur für die!

02.05.2021 - Zusätzliche Maßnahmen, mit denen die Klimaschutz-Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts im Güterverkehr umgesetzt werden kann

mehr


DARP – Enttäuschung mit Ansage für die Eisenbahnen

27.04.2021 - Im Bundeskabinett wurde heute der „Deutsche Aufbau- und Resilienzplan“ (DARP) beschlossen. Die Bundesregierung trägt damit der EU vor, wofür sie 25 Milliarden Euro aus Gemeinschaftsmitteln einsetzen möchte, um die Pandemiefolgen zu mildern sowie Klimaschutz und Digitalisierung voranzubringen.

mehr

Stellungnahmen zu den Wahlprogrammen und die drei Kernforderungen an die neue Regierung aus Sicht der Güterbahnen

26.04.2021 - Das Superwahljahr 2021 findet mit der Bundestagswahl am 26. September 2021 seinem Höhepunkt. Die Programme der großen Parteien beleuchten wir mit Blick auf die Verkehrspolitik. Die Forderung des NEE dazu ist klar: Der Schiene jetzt Priorität geben! Unter diesem Motto haben die acht Eisenbahnverbände, darunter auch das NEE, ihre drei Kernforderungen an die Politik präsentiert. Wir meinen, dass die nächste Regierung vor allem bei der Umsetzung vieler unstrittiger Ideen und Pläne Tempo machen muss und darüber hinaus auch eine Bahnreform II auf den Weg bringen muss..

mehr


Statement zur Ankündigung über eine Einigung mit der EU - Trassenpreisförderung/Eigenkapitalzuführung

21.04.2021 - Der Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium und Schienenbeauftragte der Bundesregierung, Enak Ferlemann, hat gestern gegenüber dem Haushaltsausschuss des Bundestages verkündet, dass die Bundesregierung mit der EU-Kommission in guten Gesprächen über die zur Abmilderung der Pandemie im Schienenverkehr vorgesehenen 5 Milliarden Euro stünde, die bisher in Form eines Eigenkapitalzuschusses an die DB AG erfolgen sollten. Unser Verband hat seit langem beklagt, dass mit einer einseitigen Zahlung nur an die DB der Wettbewerb in den eigenwirtschaftlichen Güter- und Personenfernverkehren auf der Schiene verzerrt würde und seit März 2020 verschiedene Vorstöße für eine diskriminierungsfreie Lösung gemacht. Die Regierung will nun – offensichtlich dank des Drucks der EU-Kommission – wesentliche Elemente übernehmen.

mehr

Güterbahnen unterstützen die DB-Kampagne: Güter gehören auf die Schiene

16.04.2021 - Mit der Kampagne Güter gehören auf die Schiene setzt die DB Cargo ein Zeichen für die klimafreundlichen Güterverkehr. In sieben Innenstädten Deutschlands werden heute grüne Container aufgestellt. Mit der Aktion soll auf die Verlagerung von Güterverkehr von der Straße auf die Schiene mit dem Schwerpunkt des kombinierten Verkehrs geworben werden. Eine Aktion die das NEE gerne unterstützt.

mehr


Gemeinsame Presseinformation vom Fahrgastverband PRO BAHN und NEE: „Elektrifizierungsprogrämmchen“ völlig unzureichend - Bahnverbände fordern Nachbesserungen

15.04.2021 - „Wir setzen den Schienenverkehr weiter unter Strom“ gab das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) im März bekannt. Auf der Webseite des Ministeriums wurden dann bekannte Informationen zu alternativen Antrieben und teils jahrzehntealten Plänen zur Elektrifizierung vorhandener Strecken wiederholt. Neu war lediglich die Information, dass acht Strecken zusätzlich elektrifiziert werden sollen.

mehr

Materialien zur gemeinsamen Presseinformation: „Elektrifizierungsprogrämmchen“ völlig unzureichend Bahnverbände fordern Nachbesserungen

14.04.2021 - Das bereits vor über zwei Jahren vom BMVI angekündigte „Ausbauprogramm Elektrische Güterbahn“ ist aus Sicht des Netzwerks Europäischer Eisenbahnen und des Fahrgastverbands PRO BAHN eine Luftnummer. Hier finden Sie das Gutachten, das Schreiben an die Verkehrsministerkonferenz und die Pressinformationen vom 15. April 2021 gesammelt zum Download.

mehr


Stillstand vor Kestert – Schieneninfrastruktur braucht besseres Krisenmanagement

13.04.2021 - Seit einem Monat fahren keine Züge mehr zwischen Kaub und Kamp-Bornhofen im Rhein-Lahn-Kreis südlich von Koblenz. Binnen einer Februarwoche fuhren dort noch 1.108 Züge des Güter- und des Personennahverkehrs. Nach einem Felssturz bei Kestert wurde die Strecke am 15. März gesperrt und damit die rechtsrheinische Hauptschlagader des Schienengüterverkehrs zwischen den sogenannten ARA-Häfen und Süddeutschland sowie den südlichen Nachbarn Deutschlands abgeklemmt.

mehr

Drei Fragen an NEE-Referentin Neele Wesseln zum Europäischen Jahr der Schiene: „Wenig Greifbares“ - Privatbahn Magazin: Neues Büro am Spreeufer

07.04.2021 - Das Europäische Jahr der Eisenbahn, „Trains&Tracks“ als Motto des Kunstfestivals Europalia, das erste Jahr, in dem das 4. Eisenbahnpaket vollständig umgesetzt werden soll und zwei Jubiläumsfeiern der Inbetriebnahmen des TGV und des ICE vor 40 bzw. 30 Jahren – das Jahr 2021 birgt die Chance wichtige Zeichen für die Eisenbahn zu setzen. Verkehrs- und eisenbahnpolitische Referentin Neele Wesseln beantwortet in der aktuellen Ausgabe des Privatbahnmagazins drei Fragen über das erst junge Eisenbahnjahr 2021.

mehr