Zahl des Tages: 152.000 - Täglicher Treibhausgasausstoß des Straßengüterverkehrs

05.10.2021

             

Nahezu alle Lkw werden durch einen Dieselmotor angetrieben. 1500 Liter Diesel im Tank eines Schwerlasters verwandeln sich so in wenigen Tagen in knapp 4 Tonnen CO2 - die Emissionen der Vorkette aus Ölgewinnung, -transport und -verarbeitung noch gar nicht mitgerechnet. Klimaneutrale Antriebe für fernverkehrstaugliche Lkw existieren noch nicht und wären deutlich teurer. So verursachen Lkw pro Jahr in Deutschland weiterhin rund 55 Millionen Tonnen Treibhausgase (THG). Das ist knapp ein Drittel aller Emissionen aus dem Verkehr bzw. 96 Prozent der Emissionen des Güterverkehrs. Auch im Schienengüterverkehr entstehen noch CO2-Emissionen – aus einem Teil der Bahnstromerzeugung in Kraftwerken und dem geringen Anteil von Diesellokomotiven, mit denen nur etwa fünf Prozent des Schienengüterverkehrs bewegt wird. Durch die höhere Energieeffizienz von Schienenfahrzeugen pro Tonnenkilometer fällt bei gleicher Leistung auf der Schiene nur ungefähr ein Siebtel der THG-Emissionen aus dem Lkw-Transport an. Die Stromwende vergrößert diesen Abstand.

Wenn Sie die Zahl des Tages zukünftig per Mail empfangen möchten, schreiben Sie an morling@netzwerk-bahnen.de.

 

Pressekontakt: Daniela Morling, mobil: + 49 151 555 081 83, E-Mail: morling@netzwerk-bahnen.de