Zahl des Tages: 115.000 - Beschäftigungswirkung der Eisenbahnunternehmen, die nicht zur DB gehören

17.12.2021

 

 

Die Unternehmenslandschaft in der Eisenbahnbranche ist diverser geworden - Etwa 115.000 Mitarbeiter:innen sind mittlerweile direkt oder indirekt für den Schienengüter- und -personenverkehr von anderen Unternehmen als der Deutschen Bahn AG tätig. Das ist etwa jede Fünfte der 550.000 Vollzeitstellen, die das Deutsche Zentrum für Schienenverkehrsforschung kürzlich als Beschäftigungswirkung der Eisenbahnbranche ermittelt hat. Dafür wurden direkt und indirekt Beschäftigte der Bereiche "Bahnbetrieb“, „Eisenbahninfrastruktur“, „Rollmaterial“, „Kombinierter Verkehr“, „Forschung, Aufsicht, Aufgabenträger, Verkehrsverbünde“ und „Weitere Dienstleistungen“ ermittelt. Der große Anteil der Wettbewerbsunternehmen ist darauf zurückzuführen, dass bereits der Großteil des deutschen Schienengüterverkehrs (57 Prozent) und ein erheblicher Teil des Personennahverkehrs (41 Prozent) durch Unternehmen außerhalb des DB-Konzerns erbracht wird - Tendenz steigend. Die Beschäftigtenzahl entspricht zum Vergleich ungefähr der Einwohner:innenzahl der „VW-Stadt“ Wolfsburg. Wer heute über die Eisenbahn spricht, darf also nicht alleine über die DB sprechen, insbesondere wenn es um branchenweite Themen geht wie Forschung und Innovation oder Sicherheit und Recht, ganz besonders aber den Betrieb und Ausbau der Infrastruktur. Im neuen Koalitionsvertrag wurde festgehalten, dass der Infrastrukturbetreiber DB Netz zum gemeinwohlorientierten Unternehmen im Konzern werden soll. Damit ist die Hoffnung verbunden, Betrieb und Ausbau des Schienennetzes zu stärken, um mehr Menschen und Fracht befördern zu können. Denn Arbeitsplätze werden nur durch Kundenbindung erhalten, die mit der desolaten Infrastruktursituation zunehmend schwieriger wird. Die neue Regierung muss jetzt schnell handeln. Denn nicht nur in Wolfsburg gilt, dass allein eine effiziente Bewältigung gesellschaftlicher Herausforderungen Unternehmen dauerhaft in Markt und Gesellschaft stark macht. Für die Branche heißt das: Die politisch unterstütze Verlagerung von Verkehren auf die Schiene hat nicht nur einen starken positiven Effekt für die Einhaltung der Klimaschutzziele, sondern sie schafft auch neue Arbeitsplätze in Deutschland.

Wenn Sie die Zahl des Tages zukünftig per Mail empfangen möchten, schreiben Sie an morling@netzwerk-bahnen.de.

 

Pressekontakt: Daniela Morling, mobil: + 49 151 555 081 83, E-Mail: morling@netzwerk-bahnen.de

 

Alle Zahlen des Tages